Über uns

 

Wir sind Heinz Peter und Christa Mohrdieck

 

Ich, Heinz Peter, bin 1950 in Seester/Schleswig-Holstein geboren. Wir sind über 45 Jahre verheiratet und haben zwei erwachsene Kinder und zwei Enkelkinder.

 

Im ersten Leben habe ich eine landwirtschaftliche Ausbildung mit Meisterprüfung gemacht und den eigenen Hof bewirtschaftet.

 

Im zweiten Lebe ist die Landwirtschaft Nebenerwerb geworden und ich habe noch zwanzig Jahre Schichtarbeit in der Halbleiterfertigung gearbeitet.

 

Bei der letzten Entlassungswelle ist meine Lebensplanung in Richtung Rente geleitet worden.

 

Das dritte Leben verbringen wir auf unserem Resthof unter dem Motto:

 

"Wir machen das, was uns Spass macht und wo wir Lust zu haben."


We are Heinz Peter and Christa Mohrdieck 
I was born in 1950 in Seester / Schleswig-
Holstein. We are married for 45 years and have 2 adult children and 2 grandchildren.


In the first life I did an agricultural training with a master's degree and managed my own farm.

In the second life, agriculture has become a sideline and I worked for 20 years in shift work in semiconductor manufacturing. During the last wave of layoffs my further life plan has been directed towards pension.


Now we spend the third life on our Resthof (Rest of the farm) under the motto:

"We do what we enjoy and what we feel like doing."


We now live in our landmarked "Fachhallenhaus". The stable buildings were demolished and the road "Zur Rönnwettern" was built through the former garden.


 

 

 

 

Seit einigen Jahren sind dabei unser denkmalgeschütztes Fachhallenhaus zu renovieren.

 

Die Stallgebäude wurden abgerissen und durch den frühreren Garten wurde die Strasse "Zur Rönnwettern" gebaut.

 

 

    


         


Im Herbst 2010 haben wir einen Folientunnel von Filclair aufgestellt, um unsere Epikakteen ganzjährig unterbringen zu können.

 

 

 

 

 

Er hat eine Länge von 18 m und ist 8,50 m breit. Bei der Bedachung ist alle 1,50 m eie Polyäthylen-Schlauchfolie, die mit einem Seil auseinander gezogen wird, so ist oben ein Luftpolster. Zur Isolierung habe ich innen noch einmal Noppenfolie quer gespannt, die ich im Sommer als Beschattung nutze. An jedem Ende habe ich einen Klappgiebel, den ich im Sommer aufklappen kann.

 

 

Im Winter heize ich mit meiner Ölheizung, die die warme Luft durch den Tunnel bläst, dieses wird durch ein Thermostat geregelt.

 

 

 

 

 

Ein grosser Teil meiner Epikakteen ist auf Regalen untergebracht und stehen in mehreren  Reihen übereinander. Meine Kakteen bleiben auch im Sommer im Folientunnel

 

 

In the fall of 2010, we set up a “Filclair” polytunnel to house our epiphyllums all year round. It has a length of 18 m and is 8.50 m wide. In the roofing, every 1.50 m is a polyethylene tubular film that is pulled apart with a rope, so there is an air cushion at the top. For insulation, I also stretched nubbly foil inside, which I use as shading in summer. At each end is a folding gable, which I can open in the summer.

In the winter, I heat with an oil heater, which blows the warm air through the tunnel. The temperature is controlled by a thermostat.


A large part of my epiphyllums are stored on shelves and are stacked in several rows. They stay in the polytunnel even in summer.